Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 3 Bewertungen - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Aufruf zur Benennung von „ersten Anlaufstellen“ in allen 299 Wahlkreisen
06.07.2011, 11:29 AM (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.07.2011 11:30 AM von Anti.)
Beitrag: #21
RE: Aufruf zur Benennung von „ersten Anlaufstellen“ in allen 299 Wahlkreisen
Zitat:Genau das passiert aber nicht von selbst und auf eine Auseinandersetzung würde ich es nicht ankommen lassen wollen, denn ein verblödetes Volk, würde auch heute wieder nach einem starken Mann rufen und wozu das geführt hat, dürfte hinlänglich bekannt sein.

ich denke schon das es passiert sieht mensch auch klar und deutlich momentan in spanien und griechenland und solche prozesse habn auch schon immer stattgefunden genauso lang wie es herrschaft gibt Wink

Zitat:Na toll, ich stelle mir gerade vor, meine Benno's organisieren sich, um die Bude zu übernehmen.
Nächste Woche kommen die und holen mich zurück!

verstehe nicht wie du das meinst sorry.

Zitat:Definiere Politiker.

Wir wollen Abgeordnete wählen, die Parteiunabhängig die Interessen ihrer Wähler vertreten, die müssen Beschlüsse umsetzen, die an der Basis getroffen wurden.

so wie du es beschrieben hast hört es sich schon wieder anders an. dennoch würden sich da neue macht strukturen entwickeln wo am ende vllt wieder das gleiche wie was man vorher scheisse fand bei raus kommt.

Zitat:Nein da sehe ich überhaupt kein Potential.
Anarchismus kommt gewaltlos daher, sonst landen wir bei Marx und der hat schon mal nicht funktioniert!

? wo habe ich geschrieben das ich nicht meine das der anarchismus gewaltlos umgesetzt werden sollte? es ist zwar richtig das ich nicht davon überzeugt bin das das möglich ist ich habe allerdings kein wort über gewalt geschrieben. und das wenn gewalt im spiel ist alles wieder beim kommunismus enden würde ist eine absolut unbegründete sorge. weil der kommunismus einen völlig anderen weg geht und nicht die gewalt frage der entscheidenende unterschied ist.

Regierung ohne Gewalt ist undenkbar; aber darum hat gelegentliche Gewalt im Fall der Not noch nicht Regierung zur Folge. (aus: Beginnen)
Gustav Landauer

achja und geld gehört nicht reformiert sondern abgeschaft Smile

In unseren Herzen tragen wir eine neue Welt.
Jetzt, in diesem Augenblick, wächst diese Welt.
-Buenaventura Durruti
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.07.2011, 01:51 PM
Beitrag: #22
RE: Aufruf zur Benennung von „ersten Anlaufstellen“ in allen 299 Wahlkreisen
@ → Anti


Zitat:Wir wollen Abgeordnete wählen, die Parteiunabhängig die Interessen ihrer Wähler vertreten, die müssen Beschlüsse umsetzen, die an der Basis getroffen wurden.
----------------------------------------------------------------------------------------------------------
so wie du es beschrieben hast hört es sich schon wieder anders an. dennoch würden sich da neue macht strukturen entwickeln wo am ende vllt wieder das gleiche wie was man vorher scheisse fand bei raus kommt.

Nein du hast es möglicherweise falsch verstanden!

Zitat:? wo habe ich geschrieben das ich nicht meine das der anarchismus gewaltlos umgesetzt werden sollte?

Hier:

Zitat: und wenn die menschen bereit sind kann in einem geeignetten moment vllt auch völlig spontan die herrscher entmachtet herrschaftsstrukturen zerstört und die neue gesellschaft entstehn

In geeigneten Momenten etwas zerstören riecht einfach nach Gewalt!
Aber vielleicht hast du's ja anders gemeint.


Zitat: Regierung ohne Gewalt ist undenkbar;....

Nee das sehe ich anders, Gewalt erzeugt immer nur Gegengewalt!

Zitat: achja und geld gehört nicht reformiert sondern abgeschaft

Interessant und wie bewertest du dann deine Arbeitsleistung? Dodgy

Wer es vorzieht, seinen eigenen Kopf etwas anzustrengen statt fremde Köpfe einzuschlagen, der studiere das Geldwesen.
Silvio Gesell "Die Natürliche Wirtschaftsordnung"
http://deutscher-freiwirtschaftsbund.de/...tsordnung/
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.07.2011, 02:34 PM
Beitrag: #23
RE: Aufruf zur Benennung von „ersten Anlaufstellen“ in allen 299 Wahlkreisen
(06.07.2011 01:51 PM)Andreas schrieb:  
Zitat: achja und geld gehört nicht reformiert sondern abgeschaft

Interessant und wie bewertest du dann deine Arbeitsleistung? Dodgy
Von Jacque Fresco
Du wurdest in dem Glauben erzogen, dass Menschen durch Belohnung oder Geld motiviert werden.

Das freie Unternehmertum schafft Anreize zum Erreichen von Zielen, aber es schafft auch Anreize für Korruption, Diebstahl und Gier. Unser Ziel ist die Einführung eines neuen Anreizesystems, welches sich nicht länger an den kurzfristigen und egozentrischen Zielen wie Wohlstand, Besitz und Macht orientiert. Heute bewirken finanzielle Grenzen enorme Beschränkungen in der Innovationskraft, der individuellen Kreativität und bei persönlichen Zielen. Mit dem Venus Projekt würde Geld nicht mehr dazu benötigt werden, jemanden bei dem Erreichen oder Erschaffen zu helfen, weil die Einrichtungen vorhanden wären, sodass jeder seine Ideen umsetzen könnte.

Ich mache mir Sorgen um Menschen, deren Hauptmotivation Geld ist. Zum Beispiel: Wenn Geld die Motivation eines Arztes ist, statt dass es sein Anliegen ist, Probleme in der Medizin und Gesundheitsfürsorge zu lösen, um damit die Lebensqualität der Menschen zu verbessern, dann sind für mich und viele andere dessen Leistungen nicht sehr vertrauenswürdig. Es ist ein ungeheurer Mythos, der den Menschen aufgezwungen wurde, dass Menschen hauptsächlich durch Geld zum Erreichen und Produzieren motiviert werden. Ich könnte dir zahllose Beispiele von Menschen geben, die gekämpft, studiert, erschaffen und Meisterschaft erlangt haben ohne den Anreiz von Geld als Belohnung; es gibt bedeutungsvollere Belohnungen. Es hängt von dem Wertesystem ab, in welchem jeder Einzelne erzogen wurde und von der Kultur, die bestimmt, was unter einer Belohnung verstanden wird.

Im Grunde arbeiteten alle großen Erfinder und Forscher vergangener Zeiten, weil sie an Problemlösungen interessiert waren und nicht an finanziellem Gewinn: Michelangelo, da Vinci, Bell, die Wright Brüder, Darwin und viele andere. Der Gewinn war in einigen Fällen ein Nebenprodukt. Normalerweise werden geldorientierte Menschen Geschäftsleute oder Börsenspekulanten; nur selten sind sie kreativ. Ich habe mich immer von Menschen bedroht gefühlt, deren einzige Motivation finanzieller Gewinn ist. Auf Inseln im Südpazifik hatten Menschen mehr als genug Ressourcen. Obwohl Bananen, Kokosnüsse, Fische und Brotbaumfrüchte im Überfluss vorhanden waren, arbeiteten die Einheimischen kontinuierlich an Navigationsausrüstung, Kanus, Hütten und gewebter Kleidung. Obwohl kein Geld verwendet wurde, erhöhte ihre Initiative ihren Lebensstandard.

In der Gründerzeit der USA konnten ein Mann und eine Frau eine Blockhütte in mehreren Monaten bauen. Heute benötigt man gut und gerne 30 Jahre, um ein Haus abzubezahlen, mit all den zusätzlichen Abgaben an Banker und andere, die am eigentlichen Hausbau nicht beteiligt sind.

Betrachtet man Menschen, die Zugang zu allen Notwendigkeiten des Lebens haben, dann wird man feststellen, dass kaum jemand 25 Mahlzeiten am Tag zu sich nimmt oder sich hunderte Musikinstrumente oder Autos zulegt. Nicht die Verfügbarkeit von Ressourcen verunsichert die Leute sondern der Mangel an ihnen, welcher für die meisten Straftaten, Veruntreuungen, Täuschungen aller Art und weiteres verantwortlich ist.

Denk daran, während heute wenige Nationen den Großteil der Weltressourcen kontrollieren und andere Nationen durch ihren Wettbewerbsvorteil ausnutzen.

Das technische Personal und jeder andere wird einen sehr hohen Lebensstandard genießen. Der Anreiz, der die Menschen motivieren wird, ist das Ende von Krieg, territorialen Streitigkeiten, wirtschaftlichen Engpässen, Schulden und der Beweggründe für die meisten Straftaten - sie alle werden aus der Welt geschafft werden. In dieser neuen Gesellschaft, wie sie vom Venus Projekt vorgeschlagen wird, wird die Umwelt, in der die Menschen aufgezogen und unterrichtet werden, auf den fundamentalen Prinzipien der Wissenschaft und dem umfassenden Verständnis zwischenmenschlicher Beziehungen basieren; auch auf dem Verständnis der Umwelt, die alles Leben erst ermöglicht.


Geld ist in einer Gesellschaft wichtig, in der bestimmte zum Überleben notwendige Ressourcen rationiert werden müssen, und Menschen Geld als Tauschmittel für diese knappen Ressourcen akzeptieren. Geld ist eine soziale Konvention, ein Abkommen, wenn man will. Es ist weder ein natürlicher Rohstoff, noch entspricht es einem solchen. Es ist zum Überleben nicht notwendig, außer wir wurden darauf konditioniert, es für überlebensnotwendig zu halten.
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.07.2011, 08:46 PM (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.07.2011 09:01 PM von Tom Stelling.)
Beitrag: #24
RE: Aufruf zur Benennung von „ersten Anlaufstellen“ in allen 299 Wahlkreisen
das was ich geschrieben habe inpliziert nicht das ich gewalt anwenden will. aber es stimmt ich glaube nicht das die herrschenden ihre macht einfach so abgeben werden sie werden ihre herrschaft wohl eher bis aufs messer verteidigen...

(Anmerkung der Moderation: die letzten Sätze wurden entfernt, da Gewalt als legitim bezeichnet wurde. Solche Aussagen werden im Forum nicht toleriert.)

außerdem wir erfahren jeden tag gewalt jeder von uns! in der schule auf der arbeit überall fast jederzeit gewalt ist nicht nur ich hau dir auf die fresse oder bring dich um. gewalt sind lohnkürzungen, lohnarbeit, noten, hartz 4 fast alles greift uns in irg. einer form an und zerstört uns auf die eine oder andere weise.

Zitat:Interessant und wie bewertest du dann deine Arbeitsleistung?

durch diese frage weiß ich schon das du momentan noch garnicht wirklich für eine grundsätzlich neue welt bereit bist. für wen oder was musst du bewertet werden? was bringt dir eine gute note oder viel geld? anerkennung? ego?... andere frage wer bezahl frauen wenn sie kinder aufziehen? ist das nicht genauso arbeit wie rohre verlegen oder was aauch immer?! arbeit muss völlig neu definiert werden für die gesellschaft arbeiten und nicht für sich. an den dingen arbeiten die mensch selbst nutzt oder die menschen um einen herum. "entlonung" würde ganz einfach darin bestehen güter und lebensmittel umsonst (da ja kein geld) zu bekommen und natürlich für strom wasser schule was auch immer nichts zahlen zu müssen. versuche dir eine welt ohne geld vorstellen.... geld ist ein grundübel der menschheit ein grund für negativen egoismus und macht einen großteil der kriminalität aus Wink

In unseren Herzen tragen wir eine neue Welt.
Jetzt, in diesem Augenblick, wächst diese Welt.
-Buenaventura Durruti
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.07.2011, 09:02 PM
Beitrag: #25
RE: Aufruf zur Benennung von „ersten Anlaufstellen“ in allen 299 Wahlkreisen
@ → mirco

Zitat: Unser Ziel ist die Einführung eines neuen Anreizesystems, welches sich nicht länger an den kurzfristigen und egozentrischen Zielen wie Wohlstand, Besitz und Macht orientiert.

Wohlstand, Besitz u. Macht, braucht das Ego zum Überleben!
Der Egoismus als Urtrieb, veranlaßt das Individuum ständig die besten Voraussetzungen zur Weitergabe seiner Gene zu suchen.
Wer glaubt sich dieses Urtriebes entledigen zu können, der macht nach meinem Dafürhalten einen Denkfehler.
Menschen werden immer einen Anreiz zur Leistung brauchen und da macht es keinen Unterschied ob die Belohnung für die Leistung, in dem Erfolgserlebnis selber gesehen wird oder in der dafür erhaltenen Bezahlung.
Ein freischaffender Künstler ist da sicher von einem Müllfahrer zu unterscheiden.
Um nun niedere oder sich ständig wiederholende Arbeiten, zu erledigen, bedarf es schon eines Zückerchens!
Was denkst du hätte dir Leonardo nach der 500sten Mona Lisa erzählt?

Zitat: Heute bewirken finanzielle Grenzen enorme Beschränkungen in der Innovationskraft, der individuellen Kreativität und bei persönlichen Zielen.

Nun ja, aber dann ist es doch naheliegend, zunächst diese finanziellen Grenzen zu beseitigen.
Wenn man das Kapital unter Angebotsdruck setzt (Demurrage auf Bargeld u. Sichtguthaben) steht der individuellen Kreativität nichts mehr im Wege.
Damit hätten wir das Ego auf einen Acker gestellt, auf dem es keinen Schaden verursacht, und wir müßten nicht auf die Potentiale der Leistungsfähigsten zu verzichten.
Macht u. Herrschaft sind auch kein Thema mehr, denn die basieren auf Abhängigkeiten, die unser Freigeld nun nicht mehr erzeugt.

Zitat: Ich mache mir Sorgen um Menschen, deren Hauptmotivation Geld ist.

Bei einem Zinsgeld ist diese Sorge berechtigt, denn selbiges ist im Prinzip wertvoller noch als Gold, weil es für seinen Besitzer leistungslos, exponentiell vervielfacht wird.

Bei einem Freigeld wäre die Sorge unbegründet, denn es verfällt im Wert und ist am besten in Wertschöpfung anzulegen u. da kann nicht viel passieren, denn niemand würde über seinen Bedarf konsumieren.

Zitat: Es ist ein ungeheurer Mythos, der den Menschen aufgezwungen wurde, dass Menschen hauptsächlich durch Geld zum Erreichen und Produzieren motiviert werden.


Natürlich, sie müssen ja vorbei am eigentlichen Bedarf, die Renditen erwirtschaften, jene leistungslosen Einkommen der Geldbesitzer.

Zitat: Geld ist in einer Gesellschaft wichtig, in der bestimmte zum Überleben notwendige Ressourcen rationiert werden müssen, und Menschen Geld als Tauschmittel für diese knappen Ressourcen akzeptieren.

Richtig und deshalb wird es auch immer Geld geben, denn die Ressourcen sind „nicht“ unendlich und müssen noch für viele Generationen ausreichen, deshalb ist es angeraten am tatsächlichen Bedarf zu wirtschaften, damit es für alle reicht.
Das Geld spielt hier die tragende Rolle und wenn wir den Systemfehler Zins beseitigt haben wird es zum Segen der Menschheit.

Wer es vorzieht, seinen eigenen Kopf etwas anzustrengen statt fremde Köpfe einzuschlagen, der studiere das Geldwesen.
Silvio Gesell "Die Natürliche Wirtschaftsordnung"
http://deutscher-freiwirtschaftsbund.de/...tsordnung/
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.07.2011, 09:10 PM
Beitrag: #26
RE: Aufruf zur Benennung von „ersten Anlaufstellen“ in allen 299 Wahlkreisen
Zitat:Wohlstand, Besitz u. Macht, braucht das Ego zum Überleben!

das andere werde ich garnicht mehr kommentieren was du in dem letzten beitrag zu mirco geschrieben hast den alle deine ausagen lassen sich auf diesen satz von dir reduzieren.

und ich kann auch nicht mehr dazu sagen als das allein dieser satz zeigt das du anscheinend mehr kapitalist als alles andere bist. warscheinlich willst du einen humanen kapitalismus oder reformen oder was weiß ich. das ist allerdings nichts womit zumindestens ich etws anfangen kann. entweder radikal (von der wurzel an) oder wir werden immer in unterdrückung leben.

In unseren Herzen tragen wir eine neue Welt.
Jetzt, in diesem Augenblick, wächst diese Welt.
-Buenaventura Durruti
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.07.2011, 10:32 PM
Beitrag: #27
RE: Aufruf zur Benennung von „ersten Anlaufstellen“ in allen 299 Wahlkreisen
(06.07.2011 09:02 PM)Andreas schrieb:  @ → mirco
Wohlstand, Besitz u. Macht, braucht das Ego zum Überleben!
Der Egoismus als Urtrieb, veranlaßt das Individuum ständig die besten Voraussetzungen zur Weitergabe seiner Gene zu suchen.
Wer glaubt sich dieses Urtriebes entledigen zu können, der macht nach meinem Dafürhalten einen Denkfehler.

Ich habe (momentan) einen wirklich starken Urtrieb.... und der definiert sich in:
-andere Leute helfen.

Ich möchte, dass es allen Menschen gut geht, eigentlich nichts weiter.^^
Das ist gerade ein ganz starker Antrieb für mich, der setzt Kräfte frei.

Ich möchte nichts besitzen, außer meine Würde und ein selbstbestimmtes Leben. Und Macht brauch ich erst Recht keine... wofür ? Vor wem ?
Über "Wohlstand" würde ich mich streiten, weil das dehnbar ist.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.07.2011, 01:03 AM (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.07.2011 01:09 AM von Andreas.)
Beitrag: #28
RE: Aufruf zur Benennung von „ersten Anlaufstellen“ in allen 299 Wahlkreisen
@ → Anti

Zitat: Wohlstand, Besitz u. Macht, braucht das Ego zum Überleben!
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------
...allein dieser satz zeigt das du anscheinend mehr kapitalist als alles andere bist. warscheinlich willst du einen humanen kapitalismus oder reformen oder was weiß ich.

Diese Aussage bezog sich auf die Beschreibung des Urtriebes, nicht jedoch auf meine Vorstellung bezüglich des Gesellschafts oder Wirtschaftssystem.

Es macht schon Sinn meine Beiträge aufmerksam zu lesen und nicht etwa nur Fragmente aus dem Zusammenhang zu nehmen und entsprechend umzustricken!

Mir geht es nicht darum das Individuum anzupassen, sondern ein System zu schaffen, in dem, in diesem Fall der Egoismus, keinen Schaden anrichten kann.
Auch der Altruismus ist nix anderes, als Egoismus mit positivem Vorzeichen.
Ich habe erklärt das Macht nur über Abhängigkeit zu erzeugen ist und das unser Geldsystem diese Abhängigkeit über den nie zu tilgenden Zins generiert.
Unser Freigeld beseitigt diesen Systemfehler nachhaltig, und damit natürlich auch die Ansprüche auf Macht und Herrschaft.
Es erhält aber die frei Marktwirtschaft, ein Wirtschaftssystem, auf das freie Menschen nicht verzichten können.
Mit Kapitalismus hat das nichts zu tun, Kapitalismus ist nichts anderes als der Tanz um das goldene Kalb, jenes leistungslose Einkommen der Geldbesitzer.

Ganz wichtig zu wissen ist vielleicht noch, dass es mir weniger um hoch illusionäre Visionen geht, als vielmehr darum, einen real gangbaren Weg zu finden, der schon in Kürze umsetzbar ist und ein System schafft, welches dennoch kompatibel ist mit anderen Systemen, denn wir sind auf diesem Planeten ja nicht alleine.
Die Freiwirtschaft hat das Potential und die Anarchisten haben es erkannt.

Zitat:[...]Gustav Landauer wußte, was er tat, als er empfahl, die Revolutionierung des Geldwesens der Räterepublik Bayern dem an Proudhon geschulten, dabei ganz selbständigen Denker Gesell anzuvertrauen.[...]Der Weg der Menschheit zur anständigen Gemeinschaft wird mit mancher Fuhre Erde aus dem Garten Silvio Gesells gestampft sein. Erich Mühsam, Anarchist und Aktivist der Münchner Räterepublik.
(06.07.2011 10:32 PM)Schandmaul1987 schrieb:  
(06.07.2011 09:02 PM)Andreas schrieb:  @ → mirco
Wohlstand, Besitz u. Macht, braucht das Ego zum Überleben!
Der Egoismus als Urtrieb, veranlaßt das Individuum ständig die besten Voraussetzungen zur Weitergabe seiner Gene zu suchen.
Wer glaubt sich dieses Urtriebes entledigen zu können, der macht nach meinem Dafürhalten einen Denkfehler.

Ich habe (momentan) einen wirklich starken Urtrieb.... und der definiert sich in:
-andere Leute helfen.

Ich möchte, dass es allen Menschen gut geht, eigentlich nichts weiter.^^
Das ist gerade ein ganz starker Antrieb für mich, der setzt Kräfte frei.

Ich möchte nichts besitzen, außer meine Würde und ein selbstbestimmtes Leben. Und Macht brauch ich erst Recht keine... wofür ? Vor wem ?
Über "Wohlstand" würde ich mich streiten, weil das dehnbar ist.

Da schau her!
Altruismus (lat. alter ‚der Andere‘) ist definiert als eine Verhaltensweise, die einem Individuum mehr Kosten als Nutzen einbringt zugunsten eines anderen Individuums.Der Begriff Altruismus (als sein Schöpfer gilt Auguste Comte) ist ein Gegenbegriff zu Egoismus. Altruistische Verhaltensweisen wurden beim Menschen und auch bei Tieren nachgewiesen; eine 2009 publizierte Studie schrieb Altruismus sogar Pflanzen zu und 2010 wurde in der Zeitschrift Nature Altruismus-artiges Verhalten bei Bakterien beschrieben. Altruismus ist nicht zwingend willentlich, moralisch, idealistisch oder normativ begründet, sondern kann auch Bestandteil des angeborenen Verhaltens eines Individuums sein.
-/-
Also auch Urtrieb!Big Grin

Wer es vorzieht, seinen eigenen Kopf etwas anzustrengen statt fremde Köpfe einzuschlagen, der studiere das Geldwesen.
Silvio Gesell "Die Natürliche Wirtschaftsordnung"
http://deutscher-freiwirtschaftsbund.de/...tsordnung/
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.07.2011, 08:05 PM
Beitrag: #29
RE: Aufruf zur Benennung von „ersten Anlaufstellen“ in allen 299 Wahlkreisen
Hallo Helmut

Ich komme mal zum eigentlichen Thema zurück!

Unsere Gruppe Echte Demokratie jetzt Mainz/Wiesbaden hatte den Gedanken mit den Direktkandidaten auch schon!

Denn auch wir sehen hier einen potentiellen Weg, in einem überschaubaren Zeitrahmen die Bedingungen zu schaffen, um die Gesellschaft grundlegend und ohne Gewalt zu verändern!

Wir haben bei uns 3 Wahlkreise die man ins Auge fassen könnte!

Unser Problem war nur wie man die Idee Bundesweit streuen könnte!

Mail mich doch mal an: sohan@online.de

LG

Klaus
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10.07.2011, 03:06 PM
Beitrag: #30
RE: Aufruf zur Benennung von „ersten Anlaufstellen“ in allen 299 Wahlkreisen
Hallo Klaus,

Zitat:Ich komme mal zum eigentlichen Thema zurück!

Unsere Gruppe Echte Demokratie jetzt Mainz/Wiesbaden hatte den Gedanken mit den Direktkandidaten auch schon!

Prima!


Zitat:Denn auch wir sehen hier einen potentiellen Weg, in einem überschaubaren Zeitrahmen die Bedingungen zu schaffen, um die Gesellschaft grundlegend und ohne Gewalt zu verändern!

Das freut mich sehr.


Zitat:Wir haben bei uns 3 Wahlkreise die man ins Auge fassen könnte!

Die Wahlkreise 179 bis 183 sind bereits "eingerichtet". Welche braucht ihr noch?


Zitat:Unser Problem war nur wie man die Idee Bundesweit streuen könnte!

Ich werde mich in den nächsten beiden Jahren politisch um nichts anderes kümmern. ;-)

Sag mir einfach für welchen Wahlkreis ich Dich/Euch eintragen soll.


Text:

Erste Anlaufstelle im Wahlkreis ...

VN NN hat Verantwortung als "erste Anlaufstelle" im Wahlkreis ... übernommen.

Wer der Meinung ist, dass sich bei der nächsten Bundestagswahl über den Wahlkreis ... etwas im Deutschen Bundestag ändern müsste bzw. muss, möge sich mit ihm in Verbindung setzen:

Telefon
e-Mail



Wenn Du willst, können wir (auch jetzt) gerne mal telefonieren: 089 1239854


Zitat:Mail mich doch mal an: sohan@online.de

Die Mail müsste schon angekommen sein.


Herzliche Grüße

Helmut
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Kontakt | Echte Demokratie Jetzt! | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation