Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Meine Stimme: Social Democracy NOW
14.10.2011, 04:05 PM
Beitrag: #1
Meine Stimme: Social Democracy NOW
Studying, working, earning your first own money, marriage, children. The way of life! It was easy, it was secure! Not much to worry about your future, everything was there and provided.
Of course, poverty existed. But for the majority it was far. It was hidden. It was a phenomen of the third world. "When you work hard, you can achieve everything, have a decent life" The pursuit of happiness one could say. This is how we were raised. The reason we woke up every morning, went to school, to college or work. The reason why we took jobs we didn't want or study subjects not of our main interest, because we believed in the lies they told us. Today we can see: It is not working anymore. The system failed. Capitalism can not provide a decent life to the majority. It is a system that favours the powerful minority. The invisible hand of the market is not that invisible - it is the hand of the few rich. Everybody has a price. Politicians are depended on their donations. Their lobbies are highly influential and powerful.

In the recent years we took so many things for granted. There was an economic crisis. Who needs to pay? The majority. Who initiated? A few. Who suffered real poverty after that and loss of job? The majority. Who is still on top and could even increase their profit. It sounds insane, but it is real.

Todays escalation isn't sudden. The process started long ago. It will be hard to figure out exactly where and how it started. But it was a creeping progress. Many sensed it, but everybody hoped to be on the winning side and we thought to have a real chance to be there. To achieve that we lived in constant rush. It was even important which kindergarden ones children attented. Push them to learn a second language before entering school, go to an elite univeristy (if your parents can afford it), otherwise try to get a scholarship. If this was not possible take out a loan to pay the fees (without having worked a single day). All due to the slight chance to get a well-paid job afterwards. When you made it - Congrats! From then on you will be paid so much money you cannot even count it. But in revise you will have to work hard. Most probably you will suffer burn-out sooner or later. But don't worry, your colleagues will be happy to share the dose of ritalin with you. When you still have too much money you could also help yourself with cocaine - really recreative. Then you can continue working to pay your next dose.

When you didn't made it - Too bad. But your bank will kindly remind you that you still have to pay back your depts. So, go and work! Work at the next supermarket or go and clean the streets. A life just above poverty level. In more and more cases underneath it. Of course you will have to work as much as in the first scenario, but at least you cannot become a cocaine junkie., since your salary will never suffice. But you shouldn't be sad - for you we have alcohol and in very bad cases crack. Then you will find yourself lucky when you are female. As a prostitute you can earn much more when you are female.

Well.. having the impression to face the same 'choice'?? You want to have a real one? Be an occupant!

Ich freue mich auf Eure Meinung!
Gruesse
Selma
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.10.2011, 10:19 AM
Beitrag: #2
RE: Meine Stimme: Social Democracy NOW
Schön liebe Selma, dass du so gut Englisch kannst, ich kann es nicht und also stecke ich deinen Schrieb gleich in den Papierkorb. Willst Du das?
Liebe Grüße aus dem Vogtland, wenn Du weißt, wo das ist.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.10.2011, 11:21 AM
Beitrag: #3
RE: Meine Stimme: Social Democracy NOW
(16.10.2011 10:19 AM)Plauendabei schrieb:  Schön liebe Selma, dass du so gut Englisch kannst, ich kann es nicht und also stecke ich deinen Schrieb gleich in den Papierkorb. Willst Du das?
Liebe Grüße aus dem Vogtland, wenn Du weißt, wo das ist.

Ja, da hast du recht, dass die deutsche Sprache, zumindest in diesem Forum, angewendet werden müsste.
Das habe ich zum Beispiel gemerkt, als wir "Assambleas" aufm Alex veranstaltet hatten und ich einmal meine Eltern einlud, um mitzuwirken.
Da jedoch alles auf Englisch abgehalten wurde, sind Sie im Handumdrehen wieder gegangen. Man darf nicht erwarten, dass alle der englischen Sprache mächtig sind.
Jedoch wäre ein höflicherer Ton nicht von Nachteil, wenn man dies anmerken möchte...

Sapere Aude - Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.10.2011, 01:07 AM
Beitrag: #4
RE: Meine Stimme: Social Democracy NOW
Plauendabei,

tut mir ja Leid, dass du dich offensichtlich angegriffen fühlst. Ich spreche nunmal deutlich besser Englisch als Deutsch, da ich seit langem im Ausland lebe. Um dann bei einem lämgeren Text nicht ständig grammatikalische Fehler zu machen, habe ich auf Englisch zurückgegriffen. Ich war auch davon ausgegangen, dass heutzutage eigentlich jeder des Englischen mehr oder weniger mächtig ist und im Grunde macht es für mich auch Sinn das auf Englisch zu verfassen, damit das auch Leute verstehen, die nicht Deutsche Muttersprachler sind und sich auf diese Seite verirren.

Wo Vogtland ist, weiß ich übrigens in der Tat nicht. War bisher kein großes Manko, wenn dir was daran liegt, kann ich das aber ja mal googlen Big Grin

Beste Grüße aus Rio, da weißt du hoffentlich wo das ist, falls nicht, kannst du es ja auch googlen Big Grin
Selma
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.10.2011, 07:32 PM
Beitrag: #5
RE: Meine Stimme: Social Democracy NOW
(17.10.2011 01:07 AM)Selma schrieb:  und im Grunde macht es für mich auch Sinn das auf Englisch zu verfassen, damit das auch Leute verstehen, die nicht Deutsche Muttersprachler sind und sich auf diese Seite verirren.

wohl kaum werden solche leute das hier finden.
liebe selma, wenn du dein thema für wichtig hälst, tu uns bitte den gefallen und versuche jemanden zu finden, der deinen text übersetzen kann. du kannst nicht von uns allen hier erwarten, dass wir uns auf einen englischen text stürzen.
danke für deine beteiligung und dein verständnis.

Eine Idee kann man nicht töten. Sie ist kugelsicher.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
20.10.2011, 08:30 PM
Beitrag: #6
RE: Meine Stimme: Social Democracy NOW
Hallo poly,

also eigentlich wollte ich ueber Inhalte reden und mehr ueber eure Meinung und eure jeweiligen Ansichten ueber die Dinge erfahren. Anstatt das es jetzt darum geht, haengen wir uns an der Sprache auf. Und dass hier wirklich keiner Englisch kann...das will ich einfach nicht glauben.
Aber wie auch immer, ich werde mich mal an eine Uebersetzung meines Textes setzen. Ich hoffe nur, dass ihr dann nicht anfangt ueber grammtikalische Fehler zu quatschen.

Gruesse
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.10.2011, 04:37 PM
Beitrag: #7
RE: Meine Stimme: Social Democracy NOW
nein, keine sorge. notfalls könnte einer von uns die grammatik verbessern. und danke nochmal für deine mühe.
du musst verstehen, dass man generell eine abneigung hat, einen englischen text zu lesen, von dem man nicht weiß ob es sich lohnen wird, während man nur halb so gut englisch kann wie deutsch.

wenn du die deutsche version hast, stell sie bitte als neues thema ins forum, und lösch einfach dieses thema.

Eine Idee kann man nicht töten. Sie ist kugelsicher.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Ihre Vorschläge, meine Herren Zavylon 2 472 08.12.2020 02:29 PM
Letzter Beitrag: pvpzonevc
  Meine Freunde antonioss 1 351 30.11.2020 06:16 PM
Letzter Beitrag: Pysinda

Gehe zu:


Kontakt | Echte Demokratie Jetzt! | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation