Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Berliner Diskussionsrunde zur Kritik an den Empörten und an Occupy
01.03.2012, 05:02 PM
Beitrag: #1
Berliner Diskussionsrunde zur Kritik an den Empörten und an Occupy
Am kommenden Dienstag veranstaltet die Gruppe Jimmy Boyle in Berlin ein Veranstaltung zur Kritik an den Empörten und Occupy und läd zur Diskussion ein!

Wann: 3.März, 19 Uhr
Wo: Erreichbar, Reichenberger 63a (2.HH., Rückseite in den Keller - Achtung: nicht barrierefrei!)


Krisenproteste

Occupy, Empörte und Banken in die Schranken

Eine Reihe von Protesten hat sich in den letzten Monaten erhoben. In
Spanien und Frankreich haben sich "die Empörten" aufgestellt; in New
Yorck, Frankfurt und anderswo Anhänger der Occupy-Bewegung Finanzplätze
besetzt.

Die Gesellschaft ist in den Augen der Protestierenden gespalten in
die große Mehrheit, die "hart arbeitet" und ihren Beitrag zur
Gemeinschaft leistet, während andererseits einige Wenige auf Kosten
von ihr leben. Letzteren wird nachgesagt den "Profit über den Menschen
zu stellen" und dabei alle anderen zu schädigen. Die ganze Gesellschaft scheint einen falschen Weg eingeschlagen zu haben: "Ziel und Absicht des derzeitigen Systems sind die Anhäufung von Geld, ohne dabei auf den Wohlstand der Gesellschaft zu achten" (Manifest M15)

Wir wollen fragen: Was hat es auf sich mit dem Profit? Wird er gerade
nur zu wichtig genommen oder ist er nicht vielmehr Zweck dieser
Gesellschaft? Liegen die unschönen Lebensumstände von Wohnungs- und Existenzverlust an der Gier einiger Weniger oder haben sie System? Zeugt die Forderung nach einer starken Politik, die die Reichen beschränkt ("Banken in die Schranken!") nicht mehr von der Hoffnung den Kapitalismus krisenfrei zu gestalten?

Der Protest prangert weiter an, dass die Politiker ihren Aufgaben nicht
mehr nachkommen. Sie sei keine "echte Demokratie", weil sie sich von
den Profitinteressen korrumpieren ließe. Darüber verletze sie ihren
eigentlichen Auftrag der Bevölkerung zu dienen.

Wir wollen fragen: Muss sich demokratische Politik bestechen lassen, um
auf das Wirtschaftswachstum oder den Profit acht zu geben? Besteht ihr
Ziel wirklich darin, ihren Bürger*innen möglichst gute Lebensumstände zu bieten? Ist ein Mehr an guter Herrschaft die passende Antwort auf
Verarmung, Wohnungsnot oder Jobverlust?

http://junge-linke.net
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Standard Zu den "Empörten" kommen die "Bestürzten" mirco 3 7.738 05.12.2011 08:49 PM
Letzter Beitrag: Indignado

Gehe zu:


Kontakt | Echte Demokratie Jetzt! | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation