chile

Seit Juni 2011 versammeln sich hunderttausende Schüler, Lehrer und Studenten im ganzen Land zu Protesten für bessere Bildung und soziale Veränderung …

filmtipp: chile rising (23 min; aljazeera)

aktuell: Vom 27.1. bis 8.2.2012 sind chilenische Bildungsaktivisten in Deutschland unterwegs, u.a. Camila Vallejo. Infos hier, hier und hier – hier unser Blogpost “Wir wollen Teil der Lösung sein” – Chile in Deutschland mit Artikeln über den Besuch…

Termine:

Die Rundreise:

Eine Rundreise von Rosa-Luxemburg-Stiftung und Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft

zum Einstieg_
Gewalt statt Gespräche in Chile / Hoffnungen auf eine Lösung im Streit über kostenlose Bildung in Chile sind vorerst gescheitert. Die wütende Jugend und die Regierung stehen sich unversöhnlich gegenüber. (zeit, 12.10.)
Barrikaden für die Bildung (wissen.dradio.de; mit viel Infos und 8:23 min Radiobeitrag zu Bildungsstreik in Chile/ 25.08.2011) | Proteste in Chile reißen nicht ab (detektor.fm; mit einem Interview über Hintergründe – „Kritik am neoliberalen Modell“ / 29.08.2011) | Proteste für bessere Bildung (zdf.de; 12.8.2011; 1:57 min)

_immer aktuelle news im womblog / chile (Pressesammlung zu Nachrichten aus Lateinamerika) / es greift nun auch auf die Nachbarländer über: –Stark für ganz Südamerika | in Brasilien haben Studenten Erfolg mit ihren Forderungen | Studentenzorn in Südamerika: Bildung muss kostenlos sein, Señor Presidente (Spiegel, 9.9.2011) | Brasilien: Von Chile inspiriert (1.9.2011)/„Als Zeichen der Unterstützung für die Proteste in Brasilien sprach die chilenische Studentenführerin Camila Vallejo zu den Demonstranten in Brasília. „Wir wollen die Einheit der Studentenbewegung in Chile, in Brasilien und in ganz Lateinamerika bekräftigen“, sagte die 23-Jährige.“

artikel_ Die ganze Gesellschaft kämpft | 37. Demonstrationszug (6.10.) – Keine Annäherung (2.10.) – zdf (30.9., 2:44min) – Eskalation in Chile (30.9.) – Jugendproteste gehen wieder verstärkt weiter (24.9.) | Stark für ganz Südamerik Seit 3 Monaten besetzt (Woz, 15.9.2011) | „Es öffnen sich die Alleen“ – es jährte sich zum 38. Mal der Putsch von Pinochet (taz, 13.9.2011) | Für ein besseres Chile /Hunderttausende protestieren für Veränderungen im Bildungssystem: Drei Studenten, ein Lehrer und eine Mutter berichten über ihre Beweggründe (junge welt, 8.9.2011) | Schüler und Studenten in Chile küssen für bessere Bildung (2.9.) | Pinguinrevolte 2.0 in Chile (1.9.) |  Chiles Studenten besetzen Ministerium (01.09.2011) StudentInnen reden mit Piñera (28.08.2011) | 14-Jähriger bei Protesten in Chile erschossen (Generalstreik), 26.08.2011 | Generalstreik: Protest gegen Piñera weitet sich aus | Barrikaden in Chile (25.08.2011)| Generalstreik in Chile nur schwach befolgt – Proteste eskalieren| Küssen, tanzen, randalieren | Zehntausende demonstrieren in Santiago gegen Politik der Regierung (ARD, 1:16 min.; 10.08.2011) | Zehntausende fordern bessere Bildung | Regierung ruft Studenten zum Dialog auf | Studenten entfachen gewalttätige Massenproteste | Mehr als 550 Festnahmen bei Demonstrationen in Chile (mit video 0:42) | nyt.com: With Kiss-Ins and Dances, Young Chileans Push for Reform (mit links zu kreativem des Protests)

interviews_ »Forderung nach mehr Demokratie« (jungewelt.de mit Juan Pablo Paredes, Soziologieprofessor in Chile, 8.9.2011)  | “Revolution of increasing expectations” (von democracy-international.org mit David Altman, Professor in Chile (7.9.2011)

bilder_ küsse als portest|

über Camila Vallejo, die charismatische Studentensprecherin_ Protest-Ikone (faz)| Subcomandante Camila (taz) | Camila Vallejo: Speaking out for Chile’s students | Camila Vallejo Chilenische Studentenführerin und Stimme der Revolte | Chile’s Commander Camila, the student who can shut down a city Die Mächtige | She’s a rebel (youtube musik/bilder Juli 2011)

2 Antworten auf chile

  1. Derek Forside sagt:

    Die stärkste Kraft geht vom Bewusstsein aus.
    Sie zeigt sich in der Akzeptanz von Eigenverantwortung.
    Bildung sollte wie Nahrung und ein Zuhause als Menschenrecht akzeptiert werden.
    Wie kann man das erreichen?
    Nur durch aktive Eigenverantwortung.
    Das heißt mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen verantwortlich um zu gehen.
    Im Detail könnte es so aussehen, dass das Bildungssystem den Möglichkeiten des Staates (Volkes) angepasst wird. Kein öffentlich finanziertes Studium bis zur Rente, das trägt keine Volkswirtschaft.
    Die Schulzeiten und Studienzeiten sind zu lang. Es wird zu viel Stoff gelehrt der sowohl völkerrechtlich als auch wissenschaftlich längst überholt ist. Die Dozenten müssen sich qualifizieren durch Weiterbildung.
    Eine Schulbildung von 10 und 15 Jahren reicht aus. Weitere 5 Jahre für ein Studium müssen ausreichen im Zeitalter der Information-Explosion. Wenn weiteres Wissen zur Ausübung eines bestimmten Berufes erforderlich ist, sollte dieses im Beruf selbst in der praktischen Anwendung erfolgen.
    Um auf Kosten der Gemeinschaft Bildung zu erfahren bedarf es deren Anerkennung und und Legitimation durch Leistung. Jeder der Leistung zeigt sollte gefördert werden und die Verantwortung in sich tragen dieses Geschenk im Laufe seines Lebens zurück zu geben.
    Verantwortung zeigt sich in vielerlei Hinsicht. So auch in der Wahl des Studienfaches. Wie viele Studierende sind an Themen interessiert für die es nach aller Wahrscheinlichkeit keine Arbeit geben wird. Wie viele Archäologen zum Beispiel braucht die Gesellschaft und kann diese auch bezahlen.
    Die natürlichen Mechanismen der Selbstregelung sind weitestgehend unerforscht.
    Es gibt auch die Forderung nach dem „bedingungslosen Grundeinkommen“. Eine soziale und ökologische Herausforderung basierend auf einem relativ hohen Niveau des Bewusstseins.
    Alles ist möglich dem der daran glaubt.

  2. Pingback: “Wir wollen Teil der Lösung sein” – Chile in Deutschland | Echte Demokratie Jetzt!

Schreibe einen Kommentar zu Derek Forside Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *